Archiv | 5. November 2015

Nur wenige Menschen erkennen,

Nur wenige Menschen erkennen,

wie machtvoll eine echte Liebesbeziehung für körperliche und seelische Heilung ist.

Wirkliche Liebe ist tröstlich und beruhigend,
aber meist nicht von Anfang an.
Wir müssen zuerst den Panzer durchbrechen,
der unser eigenes Herz verbirgt.
Es kann Zeiten der Tränen benötigen,
um die harte Schale zum Schmelzen zu bringen,
die unser zartes Innerstes umgibt –
Tränen um jeden vergangenen Schmerz,
Verlust oder demütigenden Misserfolg,
der durch die Beziehung an die Oberfläche kommt.
Menschen die diese Tränen zulassen sind keine Versager,
sondern wahrhaft mutig.

Denn:
Zuerst kommt der Schmerz
und dann die Kraft.
Zuerst bricht das Herz
und dann erhebt es sich.

Marianne Williamson


art unbekannt

Quelle:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10206873418507672&set=a.1686935946922.91174.1643388564&type=3&theater

…Wie du auch bist …

Anmerkung von mir zum nachfolgenden Text:

Tief in uns drinnen wissen wir alle, was wirklich wichtig ist 🙂

Entdecke und reaktiviere so dein wahres Sein, deine Weiblichkeit und lebe sie – pur und natürlich!

Sei wie du bist und lass andere so wie sie sind, denn DAS ist wahre Vielfalt!

…Wie du auch bist …

In meiner Welt bist du willkommen
zieh dich nicht um, komm wie du bist
du brauchst dich auch nicht vorher sonnen
weil das für mich nicht wichtig ist

Wenn deine Zähne mich nicht blenden
kann ich in deine Augen seh´n
auch brauchst du kein Make-up verwenden
lackier´ nicht erst noch deine Zehen

Wenn deine Haare auch nicht glänzen
mach dir nichts d´raus, ist doch nicht schlimm
und lass mich dazu noch ergänzen
ich nehme das gelassen hin

Wenn deine Pfunde dich auch stören
oder du meinst, du bist zu dünn
hör auf, auf andere zu hören
das macht doch wirklich keinen Sinn

Du selbst bestimmst in deinem Leben
was für dich wirklich wichtig ist
lass doch die andern Leute reden
weil du so gut bist, wie du bist

Und kommst du weit aus fernen Ländern
und bist mir fremd und unheimlich
für mich brauchst du dich nicht verändern
ich freue mich auf deine Sicht

Hat dich dein Leben auch betrogen
und dir genommen den Verstand
ich glätte mit dir manche Wogen
und reiche dir nun meine Hand

Wir sind auf Erden oft gefangen
in Arroganz und werten gern
was wir von anderen verlangen
wollen wir meistens selbst nicht hör´n

Wir sehen Menschen wie sie sich kleiden
Wir sehen Menschen nicht, wie sie sind
und manche können wir nicht leiden
weil sie nicht so sind, wie wir sind

Für mich brauchst du dich nicht verbiegen
Ich mag dich so, wie du jetzt bist
Wenn wir die Wertigkeit besiegen
bleibt übrig, was natürlich ist

C.W.

art unbekannt

Quelle: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10206863662863787&set=a.1686935946922.91174.1643388564&type=3&theater

Ein liebendes Herz mit Worten verhauen

Ein liebendes Herz mit Worten verhauen,
schadet der Liebe und dem Vertrauen. Wie eine Vase das Herz zu Boden geschmissen,
wirkt das Herz auf Dauer zerrissen. Zerstört und gefesselt, von Angst angetrieben,
versucht das Herz automatisch, noch mehr zu lieben.
Für Jene die lieben kommt es meist noch viel schlimmer,
eine Vase kann man flicken, doch die Risse sieht man immer.
Es kommt drauf an, wie man sich gibt und sich verhält,
denn Vertrauen ist die Brücke, die eine Verbindung zwischen 2 Herzen herstellt.
Kannst du es halten, wirst du immer lächelnd durchs Leben gehen,
hast du es gespaltet, wirst du immer in Trauer vor dem Spiegel stehen.

True Lines Of Life

art unbekannt

Quelle:

Der Ruf einer Frau

Lapona - Energetiks

Hmm…. Gute und Schlechte Frauen….

Ich habe schon lange Aufgehört Frauen nach richtig und falsch zu Unterscheiden, es gibt Frauen die manche als „zu Freizügig“ bezeichnen wegen ihres Kleidungsstiles, doch habe ich gelernt dahinter zu Blicken und sah oft eine „Selbstbewusste“ Frau der egal war was andere Denken und oft hatte Sie weniger mit Jungs zu tun wie eine die man als „Brav“ von der Kleidung bezeichnen würde…

Es gibt Frauen die auf andere „Kalt“ und „Herzlos“ wirken, deshalb nennt man sie „Eingebildet“ und „Hochnäsig“, aber das Leben und meine Erfahrungen lehrten mich hinter den ersten Eindruck zu Blicken, alles hat seine Gründe die tief in dieser Frau vergraben sind, Du der Sie Eingebildet und Hochnäsig nennst kennst ihren Lebensweg mit all den Schlaglöchern nicht, Du warst nicht dabei als das Schicksal zum Schlag ausholte und Sie traf… Du weißt nicht ob Sie noch Kämpft, schon am Boden liegt…

Ursprünglichen Post anzeigen 270 weitere Wörter

Die Insel der Gefühle

Vor langer Zeit gab es einmal eine schöne kleine Insel. Hier lebten alle Gefühle, Eigenschaften und Qualitäten der Menschen einträchtig zusammen: Der Humor und die gute Laune, der Stolz und der Reichtum, die Traurigkeit und die Einsamkeit, das Glück und die Intuition, das Wissen und all die vielen anderen Gefühle, Eigenschaften und Qualitäten, die einen Menschen eben so ausmachen. Natürlich war auch die Liebe dort zu Hause.
Eines Tages machte ganz überraschend die Nachricht die Runde, dass die Insel vom Untergang bedroht sei und schon in kurzer Zeit im Ozean versinken würde. Also machten alle ihre Schiffe seeklar, um die Insel zu verlassen. Nur die Liebe, deren Schiff gerade nicht seetauglich war, wollte bis zum letzten Augenblick warten. Sie hing sehr an der Insel.
Als das Eiland schon am Sinken war, bat die Liebe die anderen um Hilfe.
Der Reichtum schickte sich gerade an, auf einem sehr luxuriösen Schiff in See zu stechen, da fragte ihn die Liebe: „Reichtum, kannst du mich mitnehmen?“
„Nein, das geht nicht. Auf meinem Schiff habe ich sehr viel Gold, Silber und Edelsteine. Da ist kein Platz mehr für dich.“
Also fragte die Liebe den Stolz, der auf einem großen und schön gestalteten Schiff vorbeikam. „Stolz, bitte, kannst du mich mitnehmen?“
„Liebe, ich kann dich nicht mitnehmen“, antwortete der Stolz, „hier ist alles perfekt und du könntest mein schönes Schiff beschädigen.“
Als nächstes fragte die Liebe die Traurigkeit: „Traurigkeit, bitte nimm du mich mit.“
„Oh Liebe“, entgegnete die Traurigkeit, „ich bin so traurig, dass ich allein bleiben muss.“
Als die gute Laune losfuhr, war sie so zufrieden und ausgelassen, dass sie nicht einmal hörte, dass die Liebe sie rief.
Plötzlich aber rief eine Stimme: „Komm Liebe, du kannst mit mir mitfahren.“
Die Liebe war so dankbar und so glücklich, dass sie völlig vergaß, ihren Retter nach seinem Namen zu fragen.
Später fragte die Liebe das Wissen: „Wissen, kannst du mir vielleicht sagen, wer es war, der mir geholfen hat?“
„Ja sicher“, antwortete das Wissen, „das war die Zeit.“
„Die Zeit?“ fragte die Liebe erstaunt, „Warum hat mir denn ausgerechnet die Zeit geholfen?“
Und das Wissen antwortete: „Weil nur die Zeit versteht, wie wichtig die Liebe im Leben ist.“

Verliebtheit

Verliebtheit

Die Vernunft wunderte sich über das Verhalten ihres Gastgebers, der sich zu wandeln schien. Er wurde sanft, großzügig und hoffnungsvoll. Bald erkannte sie, dass er verliebt war und wollte wissen, wen sie dafür belohnen sollte.

Das Hirn meldete sich eilig: „Ich war es, Madame. Ich gab den Befehl Phenyläthylamin auszuschütten. Sie wissen, die Chemikalie der Liebe, dadurch verliebt sich sogar eine Mauer.“

„Nein, wir waren es“, riefen die Augen, „nur durch uns konnte er seine Angebetete in den schönsten Farben sehen.“

„Angeber! Wenn ihr es gewesen wärt, hätten sich Blinde nie verliebt“, riefen die Ohren im Chor, „erst die süße Stimme machte ihn hilflos.“ „Aber gemach, gemach, ohne mich läuft nichts“, rief die Nase. Die anderen lachten.

„Und wir?“, protestierten die Hände. „Wer hat die Geliebte berührt?“ „Aber nein“, riefen die Beine ärgerlich, „ihr fragt nicht, wer ihn zu ihr brachte.“ Die Vernunft schaute um sich. „Und du, was hast du gemacht?“, fragte sie das Herz.

„Ich?“, erschrak das Herz und errötete. „Ich habe nichts gemacht, ich war durcheinander“, sagte es leise. Die Vernunft lächelte.

Rafik Schami

art unbekannt

 

Quelle: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10206869070398972&set=a.1686935946922.91174.1643388564&type=3&theater

Das Göttinnen Energie-Feld

Seelenliebe

Quelle: http://transinformation.net/das-goettinnen-energie-feld/

geschrieben von Untwine auf recreating balance, übersetzt von StT

Wenn wir das Wort Göttin benutzen, dann hat jeder von uns eine andere Vorstellung, andere Gefühle und andere Gedanken dabei, wie eine Göttin für uns ist. Es gibt viele Archetypen der Göttin und der weiblichen Energie dort draußen, einige gesunde und einige nicht, manche stimmen mit der Quelle/dem Schöpfer überein und andere wiederum nicht. Diese verschiedenen Archetypen korrespondieren mit den gerade existierenden Energiefeldern und Frequenzen.

Wenn eine Gruppe gemeinsam für Frieden meditiert, dann erschafft diese ein Energiefeld des Friedens, welches dort draußen zirkuliert und somit mehr Manifestationen für Frieden – die auf der Idee dieser Gruppe basieren – in der Zukunft ermöglicht.

Wenn die Kabale ein „false flag“-Ereignis erschaffen und uns mit bestimmten Ideen dazu über die Massenmedien bombardiert, dann fangen viele Menschen an, negative Emotionen und…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.148 weitere Wörter