Jetzt stehst du da

Jetzt stehst du da, nackt im Wind deines alten Lebens.
Ein Leben, das nicht mehr existiert, denn du hast es verbrannt.
Du hast darum gebeten.

Frei wolltest du sein, von der Last, von Altem das dir nicht mehr entspricht.
Du stehst da, ängstlich doch deine Augen funkeln,
dein Körper vibriert
und dein Herzschlag unterstreicht die Spannung in deinem ganzen SEIN.

In dem ganzen Durcheinander, dem Schutt und der Asche
deines Lebens wird es dir plötzlich klar,
dass war es was du wolltest, du hast es erschaffen,
du hast in dein Leben eingegriffen, als Schöpfer.
Mit der Kraft deiner Gedanken, deiner Visionen und der tiefen Sehnsucht mehr zu sein, du zu sein
hast du das Feuer selbst gelegt, das dein Leben niederbrannte.

Jetzt stehst du da, voller Ehrfurcht blickst du nieder,
nicht wissend was jetzt kommt,
doch mit tiefem Vertrauen, auf deinem Weg zu sein.
Es gibt nichts mehr zu tun, du bist frei dich hinzugeben,
dich fallen zu lassen in den Fluss des Lebens.
Bist du bereit?

NAMASTÉ

© Manuela Rüfner

art unbekannt

 

Quelle: Jetzt stehst du da

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s