Archiv | 16. Januar 2016

Die Sache mit den Zinsen und der Religion

Oh Göttin

Moneta2So, das finde ich jetzt auch interessant: Die österreichische Bank BAWAG startet im Februar das Pilotprojekt „Islamic Banking“. Nach dem religiösen Gesetz des Islam sind Zinsen nämlich ebenso verboten wie Kredite.
Dieses Modell existiert seit Jahren in anderen Ländern, seit dem Vorjahr auch in Deutschland. Nun wird es in Österreich eingeführt.
Das sorgt derzeit für ziemlichen Wirbel. Die Bank muss sich viel Kritik gefallen lassen.
Mich hat das darauf gebracht, dass ich mir das mit Zinsen ein wenig näher angeschaut habe. Und siehe da: Das Zinsverbot ist nicht nur im Koran sondern auch in der Bibel

Ursprünglichen Post anzeigen 573 weitere Wörter

Der verdächtige Gesang von Frauen

Oh Göttin

carmenta3Ich singe – und das sehr, sehr gerne. Und ich weiß um die (heilende) Kraft, den Zauber und die Magie von Gesängen und Gesungenem.

Dazu gibt es auch eine Göttin, die am 11. und auch heute, am 15. Januar im Alten Rom gefeiert wurde, da begingen die römischen Frauen zu Ehren der Göttin Carmenta das Fest Carmentalia.
Ihre Weissagungen gab Carmenta in Form von Versen bzw. als Gesang, daher ist sie auch eine Göttin der Zaubersprüche und Verzauberungen.

Guter Anlass also, sich über „göttlichen“ und anderen Gesang ein wenig Gedanken zu machen:

Ursprünglich war ein „carmen“ eine Beschwörung. So sollen Frauen gesungene

Ursprünglichen Post anzeigen 662 weitere Wörter