21. März – Tag des Waldes: Was uns die Waldgöttinnen zu erzählen haben

Oh Göttin

abnoba330% der Landfläche der Erde ist bewaldet. Menschen lebten immer schon in Wäldern und von den Wäldern. Und sie hatten daher seit jeher großen Einfluss auf den Bestand und die Beschaffenheit von Wälder.
Der Wald diente Menschen nicht nur als geschützer Lebens- und Rückzugsraum, er bietet auch Nahrung, etwa mit Beeren und Pilzen und Bau- sowie Brennmaterial in Form von Holz.
In ausgewogenem Rahmen ist das auch durchaus in Ordnung.
Schon lange dienen uns die Wälder dieser Erde

Ursprünglichen Post anzeigen 1.495 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s