Archiv | September 2016

Heute: Chinesisches Mondfest zu Ehren der Göttin Chang-O

Oh Göttin

chang-o1Erntedankfeste gibt es zur Zeit ja viele. Eines der ältesten ist das chinesische Mondfest, das heute in ganz China gefeiert wird. Es hat eine 2000 Jahre lange Geschichte.
Der Termin orientiert sich am chinesischen Kalender, ein Lunisolarkalender, der Mond wie Sonne berücksichtigt. Heuer fällt er auf den 15. September.
Im Altertum feierte das Kaiserhaus im Frühling die Sonne und im Herbst den Mond. Beim herbstlichen Mondfest wird vor allem auch die Göttin Chang-O gefeiert. Obwohl sie

Ursprünglichen Post anzeigen 480 weitere Wörter

Maria und ihre vielen Namen

Oh Göttin

maria-1„Zu Mariä Namen sagt der Sommer Amen.“
Auch wenn das heuer nicht sein dürfte, so geht in diesen Tagen die Zeit des sogenannten Frauen­drei­ßigst zu Ende. Die Stichtage dafür sind entweder der „Kleine Frauentag“ am 8. September bzw. das Fest Mariä Namen am 12. September.

Auf jeden Fall eine gute Gelegenheit, sich mit den Hintergründen dieses katholischen Fests und dem Namen der Mutter­göt­tin zu beschäftigen.

Warum gerade dieser 12. September? Dieser wurde von Papst

Ursprünglichen Post anzeigen 1.366 weitere Wörter

Kleiner Frauentag – Geburt einer Muttergöttin

Danke sehr

Oh Göttin

Maria1Zu Mariä Geburt fliegen die Schwalben furt …

Der 8. September war in agrarischen Gesellschaften offenbar ein wichtiger Stichtag, um noch letzte Arbeiten zu verrichten, bevor endgültig der Herbst beginnt.
Zahlreiche Hinweise und sogenannte „Bauernregeln“ beweisen das:
Wenn Maria, die Jungfrau, geboren ist,
so säe dein Korn, s’ist die rechte Frist.

Mariä gebor’n – Bauer sä Weiz’n und Korn!

Wird Marien Geburt gesät,
ist’s nicht zu früh und nicht zu spät.

Heute ist der sogenannte „Kleine Frauentag“. Dieses Datum beendet 

Ursprünglichen Post anzeigen 1.253 weitere Wörter

Marienbilder – Tor des Lebens

Oh Göttin

mari6In der Herbstausgabe der Mutterlandbriefe“ ist ein kleiner Artikel von mir erschienen, der sehr gut auch zum morgigen Feiertag „Mariä Geburt“ – dem „Kleinen Frauentag“ passt, der die magische Zeit der „Frauen-Dreißigst“ beschließt.

Für alle, die die „Mutterlandbriefe“ noch nicht bekommen: Es lohnt sich, diese zu abonnieren! Hier meine Betrachtungen zu den Marienbildern und -statuen:

Viele Marienbilder und -statuen sprechen eine eindeutige Sprache. Sie zeigen mehr oder weniger dezent oder auch ganz offensichtlich das „Tor des Lebens“ und damit die urweibliche Kraft, wie wir es von einer Muttergöttin auch erwarten.

Den Faltenwurf des Mantels der Maria umschließt

Ursprünglichen Post anzeigen 248 weitere Wörter