Tag-Archiv | Liebe

Channeling 31.01. 2016 Göttin Aphrodite Thema: Achtsamkeit

Quelle: Channeling Achtsamkeit

Achtsamkeit

Derzeit ist die Achtsamkeit ein großes Thema. Achtsam mit uns selbst und auch mit anderen Menschen umzugehen. Wir können nur achtsam sein, wenn wir uns allem was um uns herum passiert, bewusst werden. Es geht nicht darum zu glauben was wir sehen, sondern was wir fühlen, was sich richtig oder falsch für uns anfühlt. Wir sollten nicht zulassen, dass Ängste uns im Griff haben und unser Leben derart negativ verändern, dass wir keinen Schritt mehr vor die Tür tun. Dennoch sollten wir achtsam sein, was unser Sicherheitsgefühl angeht.

Durch äußere Einflüsse, die allgegenwärtig und unaufhaltsam sind, sind wir gezwungenermaßen in einer Ausnahmesituation, auf die viele Menschen nicht vorbereitet sind und auch nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen.
Das wichtigste, was wir jedoch für uns selbst tun können, ist eine gewisse Sicherheit zu schaffen, die uns ruhiger werden lässt, weil wir wissen, dass wir uns im Notfall selbst schützen können. Zu glauben, dass uns nichts passieren wird, reicht an dieser Stelle leider nicht aus.

Das Vertrauen, dass wir uns bis zu einem gewissen Maß selbst schützen können, für diese extreme Situation, die auch noch extremer für die Menschen (besonders Frauen) werden wird, kann Kraft und eine innere Ruhe geben. Die Herausforderung dieser Zeit zu sehen, bewusst wahrzunehmen und damit umzugehen, stellt uns vor ungeahnte Aufgaben.

Trotz alledem, sollten wir positiv denken und Liebe in uns fühlen und ausstrahlen, um wieder mehr Licht auf die Erde zu bringen. Angst ist das falsche Mittel um voranzukommen und um weiterhin am Leben richtig teilnehmen zu können. Angst und Hass erhöht das Risiko und die gereizte Situation immer mehr, wir können dem nur durch Liebe und Licht entgegenwirken.

Wir ändern auch nichts an der Situation wenn wir hassen, im Gegenteil, unser innerer Frieden wird dadurch gestört und wir ziehen somit noch mehr Negativität in unser Leben. Ja, wir erhöhen dadurch sogar das Risiko, dass uns etwas zustößt, weil wir es durch unsere Negativität anziehen. Das Gesetz der Anziehungskraft.

Durch regelmäßige Meditation oder innere Ruhe finden, können wir Gefahren leichter erkennen, weil wir intuitiver sind. Durch Angst und Reizüberflutung hören wir unsere innere Stimme und unsere Engel nicht, die uns vor Gefahren warnen. Deshalb ist es so wichtig, dass wir daran arbeiten wieder zu „hören“ um rechtzeitig wahrzunehmen und den bewussten Weg zu gehen.

Beispiele durch die wir bewusst werden:

– Ein Treffen findet nicht statt
– Wir verpassen Bus oder Zug
– Wir erreichen jemanden nicht, das Telefon streikt
– Wir werden krank und können einen Termin nicht wahrnehmen
– Jemand hält uns mit einem Gespräch auf
– Wir finden den Schlüssel nicht um aus dem Haus gehen zu können
usw.

Das alles können Situationen sein, die uns davor bewahren in eine gefährliche Situation zu geraten. Ihr werdet diese Situationen in nächster Zeit öfter erleben, nehmt sie bewusst wahr und seid dankbar dafür.

Ich bedanke mich bei Göttin Aphrodite für dieses Channeling

Herzliche Grüße Katja Barnasiow

 

Quelle: Channeling Achtsamkeit

 

Göttinnen Orakel

Welche Göttinnen und Drachenweisheiten begleiten dich jetzt auf deinem Weg?
Wähle zwischen 1: Engel; 2: Chintamani und 3: Bergkristall

Viel Spaß beim Orakeln 🙂
~~~~~

Das sanfte Wesen der Frauen

Das sanfte Wesen der Frauen
Der Liebreiz der Frauen liegt in ihrem Charme,
Ich sah sie nur für einen kurzen Moment
im Glanz der Sonne, es war eine Frau,
Frauen haben auch im Herbst ihres Lebens Träume,
Es gibt Frauen, die behalten ihre Schönheit
auch im hohen Alter,
Morgens glich sie einer Margarite,
mittags einer Rose – abends einer Iris
Rosen träumen am Tag und Frauen träumen
in der Nacht,
Mehrere Frauen untereinander benehmen sich oft
wie streitende Gänse,
Die Seele der Frau ist immer zweigeteilt,
in der einen Hälfte schlummert die Liebe
und in der anderen Hälfte die Herzlichkeit,
Es gibt Frauen die verhalten sich wie Schmetterlinge,
sie flattern von einem Mann zum Anderen,
Junge Frauen und Blumen haben eins gemeinsam:
sie richten ihr Gesicht immer nach der Sonne,
Frauen, die keine Blumen mögen, haben ein
übersteigertes Selbstwertgefühl,
Die beiden Königinnen, die Rose und die Orchidee,
sind sich spinnefeind,
Die moderne Frau führt in der Ehe immer
das Zepter,
Achte die Frauen mit all ihren Fehlern
dann achten sie auch dich,
Manche Männer fallen den Frauen regelrecht
vor die Füße, so das diese stolpern.

© Jürgen

art unbekannt

Quelle: Das sanfte Wesen der Frauen

Merkmale der inneren und äußeren Begegnung mit der Zwillingsseele

Grenzenlose Vertrautheit gepaart mit tiefer, emotionaler Verbundenheit, inneres Schauen der Seelenessenz, Erfahren der größeren göttlichen Zusammenhänge, Durchschauen irdischer Masken, um die Wahrheit hinter den Trugbildern der Realität zu erkennen.
Innere Visionen, Träume und Bilder voller Lebendigkeit und Klarheit, begleitet vom inneren Wissen, ob der Zwilling lebt oder nicht inkarniert ist.
Telepathische Empfänglichkeit, Hellhören, Hellfühlen, was den Zwilling und andere Menschen, Dinge und Situationen betrifft.
In andere Räume und Dimensionen schauen.
Tiefe, emotionale Sehnsucht nach der Zwillingseele, mit dem Wissen, dass man trotz allem energetisch und unsichtbar immer verbunden ist, sich mit dem anderen austauscht und ihn unterstützen kann, auch wenn er noch unbewusst ist und die wahre Bedeutung der Verbindung noch nicht begreift (z.B. bei zu großem Altersunterschied).
Diese eine, alles umfassende und die reine göttliche Essenz wahrnehmende Liebe wird mit jedem Tag stärker und bindet die beiden Seelen immer mehr aneinander, lässt sie die unsichtbare Welt in ihrem…

Ursprünglichen Post anzeigen 416 weitere Wörter

Die Anziehungskräfte der Herz-Empfängnis

Die Magie der äußeren magnetischen Anziehung im Zwillingsflammenfeld entsteht über die innere Authentizität genau der/die zu sein, der/die Du wahrhaftig und essenziell bist.
Lebe Deine Wahrheit, zeige Dich, sprich in allem die Sprache Deines Herzens und verneige Dich tief vor dem inneren Glanz des in Dir erwachenden Zwillingsflammenstrahls.
Gebe nicht nach, dringe in die wahre Präsenz dieses Wesens vor und erlaube Dir in allem, Du selbst zu sein, denn in dieser Liebe gibt es keine von Menschen gemachten Regeln, allein die universellen Kräfte lenken hier die inneren Weg der Herzweisheit und der Seelenbänder.
Du versprühst die Wahrhaftigkeit als goldenen Nektar in Deinem Energiefeld, wirkst unwiderstehlich auf die Seelenenergie Deines „wahren“ Zwillings, der Dir immer näher kommt und das energetische Band der Liebe immer mehr festigt, erhöht und alle Blockaden über die Seelenerinnerung in die Heilung bringt.
In diesem Zustand agieren beide Felder auf ganz besonders bewusste Weise, können sich die…

Ursprünglichen Post anzeigen 234 weitere Wörter

Bin ich unnormal, weil ich so leide?

Quelle: http://www.dualseelen.org/dualseelen-3/bin-ich-unnormal-weil-ich-so-leide/

Bin ich unnormal, weil ich so leide?

pinterest.com

pinterest.com

Wenn Du auf diese Liebe triffst und nichts so läuft, wie Du es möchtest, ihr nicht zusammenkommt oder Du Deine Wege noch alleine gehen musst, weil der andere, aus welchen Gründen auch immer, noch nicht bereit ist, dann erschüttert dies dein Leben durch und durch.

Du möchtest alles mit ihm teilen, jetzt, sofort, am besten gestern schon. Du möchtest ihn mit deiner Liebe überschütten, ihn an deiner Seite wissen, dein Leben nur noch mit ihm teilen.

Doch wird es zumeist anfangs so nicht sein. Eine solche Liebe gehorcht keinen gängigen Vorstellungen, sondern nur ihrer eigenen Dynamik.

Und oft wird es so sein, dass sich die Wege zuerst noch einmal trennen.

Natürlich tut es weh, natürlich spürt ihr es im Inneren, es schmerzt, es bohrt, es wühlt, es fühlt sich an als werdet ihr innerlich zerrissen.

Und ja, die Tränen, sie wollen nach außen, sie wollen geweint werden, sie wollen, was ihnen zusteht, den gebührenden Weg in die Freiheit, sie wollen einfach nur fließen und fließen, ganze Bäche und ganze Meere wollen vollgeweint werden.

Erzähle mir keiner, der je aufrichtig, tief und mit Herz und Seele geliebt hat, er könne den anderen einfach so ziehen lassen, und ihm dabei auch noch Glück wünschen, sich aus tiefstem Herzen für ihn freuen.

Jeder, der mir das persönlich erzählt, bekommt von mir die Antwort, dass er entweder nicht wirklich und wahrhaft liebt, so tief wie Dualseelen lieben, oder aber er belügt und betrügt sich selbst und die Außenwelt, und, was schlimmer ist, auch seine Dualseele.

Manch einer sagt nach außen hin: „Ich wünsche ihm Glück für die Zukunft mit der neuen Liebe“, und leidet doch innerlich Höllenqualen.

Warum soll man nicht zeigen dürfen, dass es weh tut, dass es verletzt?

Nur, weil er die Dualseele ist und man gefälligst bedingungslos zu lieben hat? Weil Dualseelen nun einmal Schmerz bringen? Weil man mit einer Dualseele nicht anders als leiden kann? Weil alle Welt erzählt, dass man Dualseelen loslassen muss, weil die beiden so gut wie nie zusammenkommen?

Manch einer will sich nicht als Außenseiter sehen, weil er tief im Inneren die Wahrheit spürt, dass es diese vielgepredigte bedingungslose Liebe auf diese Art nicht gibt.

Manche dieser leidenden Menschen machen sich etwas vor, weil sie sich daran klammern, dass wenn man sich an solche Dinge hält, man trotzdem den anderen, zumindest auf die eine oder andere Art, in seinem Leben erhält.

Dann doch lieber nach außen zeigen, wie bedingungslos ich ihn loslassen kann, und innerlich still und heimlich für mich alleine leiden und ihn zumindest hin und wieder sehen, weil es ja doch noch anders kommen könnte, als für sich selbst und dadurch unfähig werden, um für sich selbst einen klaren Schlussstrich zu ziehen.

Wozu sollte ein Mensch sich dem neuesten Hype und somit der Umwelt anpassen, anstatt alles so zu verarbeiten, wie es ihm persönlich entspricht?

Helfen Dir gerade jene, welche die neuesten Weisheiten berichten, dabei, mit dem Schmerz und der Enttäuschung umzugehen, und falls dem so ist, will man Dir deshalb vielleicht teure Seminare und Therapien anbieten?

Ich will damit sagen: Seid einfach achtsam, von wem ihr Hilfe oder Rat annehmt.

Ich durfte schon mehr als einmal mit anschauen, wie sich Menschen, die verzweifelt waren, auf Seminare und Beratungsangebote, die nicht nur teuer, sondern auch umsonst waren, einließen, nur um hinterher noch genauso, wenn nicht noch mehr zu leiden, und nebenbei auch noch einiges an Geld verloren zu haben.

Man bietet zum Beispiel Seminare an, in denen man „lernen“ soll, sich selbst zu lieben, um liebenswerter für die Dualseele zu werden. Du kannst aber für deine Dualseele nicht liebenswerter werden, da ihr eins seid und jeder so richtig ist, wie er ist, im Leben und im Fühlen.

Es gibt sogar Einweihung in die Selbstliebe. Wozu muss ich mich in Selbstliebe einweihen lassen, um meiner Dualseele näherzukommen?

Ich trage die Selbstliebe doch schon in mir und es liegt an mir selbst, diese freizulassen, wie soll eine Einweihung mir helfen können, mich selbst mehr zu lieben?

Es gibt Lehrgänge, sich selbst in einem Spiegel zu erkennen, damit man erkennt, was einem die Dualseele spiegeln möchte, auch hier kann ich nur wieder schreiben: Ihr seid miteinander verbunden, ihr seid eins, was soll der andere Dir noch spiegeln, was Du nicht schon bist?

Es werden Therapien angeboten, um sich selbst zu finden, und sich selbst zu lieben, damit die Dualseele einen lieben kann. Vergesse bitte nie, ihr seid schon immer eins, ihr seid schon immer eine Liebe, was willst Du da noch lernen Dich zu lieben, um euch gemeinsam lieben zu können, wenn ihr doch schon immer „eine Liebe“ seid?

All diese und noch viele „Marktlücken“ mehr werden über wunderschöne Texte, Bilder und Videos verkauft, um Dir „zu helfen“ und den Anbietenden zu „bereichern“. Es kann Dich bereichern, meist aber eher an Erfahrung, als an Selbstliebe und zumeist nicht mit dem ersehnten Kontakt zur Dualseele.

Eine weitere Frage die mir schon gestellt wurde:

Kann ich das Treffen mit meinem Seelenpartner verpassen?

Kann ich, weil ich mich vor meiner Entwicklung drücke, die Beziehung zu ihm vermasseln?

Ein eindeutiges NEIN!

Du wirst niemals verpassen, was ihr euch vor der Inkarnation gemeinsam vorgenommen habt, es ist fest in euren Lebensweg gezeichnet, das Universum hilft euch, diesen Plan zu vollenden.

Es mag sein, dass Du durch dein eigenes Verhalten oder das des anderen den Zeitplan verschiebst, aber das Universum wird Dir genügend andere Gelegenheiten bieten, deinen Lebensplan einzuhalten und zu erfüllen.

Und NEIN, Du wirst es, wenn ihr es euch vorgenommen habt, eine gelebte Partnerschaft zu führen, niemals vermasseln können. Lasse Dir so einen Unfug nicht einreden.

Es mag euch manchmal so vorkommen, weil der Weg dahin ziemlich beschwerlich sein kann, aber genau der Weg dahin, ist euer Lernweg, alles, was bis dahin geschieht, tragt ihr quasi wie ein Drehbuch in euch. Seid euch sicher; Alles, was zwischen euch beiden geschieht oder nicht geschieht, ist EUER WEG.

Das Fühlen und Lieben wird heute zu einem Problem gemacht, weil man von so vielen Seiten dazu angehalten wird, seine Gefühle bis ins Kleinste zu analysieren und die Liebe Regeln zu unterwerfen.

Doch Gefühle und Liebe sind einfach, sie leben in jedem von uns, es unterscheidet sich nur die Art, wie wir fühlen und lieben und machen uns somit zu individuellen Lebewesen.

Ohne Gefühle und ohne Liebe wären wir funktionierende Körper, mehr nicht.

Wieso muss man so etwas Menschliches und Natürliches wie Liebe und Gefühle ständig unter die Lupe nehmen?

Sich selbst treu bleiben und sich nicht anzupassen und zu verbiegen, nur um zu gefallen, dies sollte dein Weg sein.

Es ist schon faszinierend, dass gerade die Leute, die ständig „Du musst gar nichts“ predigen gerade die sind, die Dir erzählen wollen, wie Du lieben und Dich selbst finden sollst.

Und viele von denen, die erzählen „bleibe immer Du selbst“, verbiegen sich für andere Menschen so sehr, dass man sie nicht wiedererkennt.

Bleibt bei euch selbst, liebt so, wie es eurem Wesen entspricht, nehmt die Gefühle so an, wie sie kommen, auch den Schmerz, denn gerade er lehrt dich, wo deine Lernwege liegen.

Nicht der Verzicht auf eure ureigenen Gefühle, nicht das Verstecken hinter einer Bedingungslosigkeit, die den wenigsten Menschen gegeben ist, sondern das Man-Selbst-Bleiben und Sich-Selbst-Finden sollten Vorrang für euch haben, auch wenn dies bedeutet, es anderen nicht recht zu machen, gerade dann ist es Eures.

Glaubt mir, ihr seid völlig normal, wenn ihr leidet und das Gefühl habt, innerlich zu zerbrechen, weil der andere eigene Wege geht, oder in einer neuen Beziehung lebt.

Es ist völlig in Ordnung, dass ihr traurig seid und euch nicht für ihn freuen könnt. Und nein, ihr müsst ihm kein Glück wünschen, wenn ihr es nicht könnt, müsst nicht darüber nachdenken, was denn nun bei euch nicht stimmt, weil ihr in dieser Zeit keine bedingungslose Liebe fühlt. Und ein ganz großes NEIN meinerseits dazu, dass ihr nun denkt, hier wird euch nur etwas gespiegelt, was verborgen in euch lebt, hier werde euch eine Lektion geschickt, die ihr bestehen müsst, um irgendwann doch zusammenzukommen.

Lasst euch nicht in euren ureigenen Gefühlen irreleiten, in eurem Schmerz, in eurer Trauer. All dies gehört dazu, will gelebt und nicht unter irgendwelchen Erklärungen und Spiegelungen unterdrückt werden.

Nur, indem ihr eure Gefühle „erlebt“, könnt ihr sie auch erlösen.

© Erika Flickinger

(Leseprobe aus „Sternenlicht im Mysterium Dualseelen“ Bei Amazon und Kindle)

Quelle: http://www.dualseelen.org/dualseelen-3/bin-ich-unnormal-weil-ich-so-leide/

pinterest.com

Sex ohne Seele ist Missbrauch

Sex ohne Seele ist Missbrauch

Sex ist für mich kein Ziel an sich. Sex ist für mich immer nur die Begleiterscheinung einer seelischen Berührung, die aber erstmal gegeben sein muss. Wir machen Sex ohne seelische Nähe und sind hinterher frustriert. Ich möchte diese seelische Berührung. Und ich mache im Kleinen die Erfahrung, dass dann ganz automatisch die angemessene körperliche Berührung geschieht, von selbst, ohne das zu beabsichtigen. Ich möchte diese absichtslose körperliche Berührung und Sexualität erleben. Danach sehne ich mich schon viele Jahre. Es gibt eine Frau in meinem Leben, da passieren manchmal diese spontanen Umarmungen, wenn uns unsere Seelen nahegekommen sind. Da kann ich manchmal wirklich spüren: jetzt sind wir uns nahe, wirklich nahe. Da stimmt die körperliche Nähe mit der seelischen Nähe überein.

Und ich kann es spüren, wenn ich diese Frau lüstern berühre und nur saufen will. Ich mache das manchmal, unbeabsichtigt, aber nicht absichtslos im heiligen Sinne, sondern aus dem kranken Muster heraus, das noch in mir sitzt. Das fühlt sich dann hinterher schlecht an, getrennt von ihr. Weil ich sie in dem Moment, in diesem kurzen Augenblick, missbraucht habe, zu einem Stück Fleisch degradiert, das man begrabschen kann.

Ich möchte in diese heilige Absichtslosigkeit kommen, jenseits meines kleinen Egos, in das Nicht-Wollen, in die Führung durch Gott, wo die Berührung der Seelen geschehen kann. Es gibt nur sehr wenige Menschen, die das können. Diese Frau ist eine von ihnen. Sie ist oft sehr nah an sich dran. Sie kann sich spontan öffnen, das habe ich erfahren. Aber sie bleibt auch gnadenlos zu, wenn ich nicht rein bin. Ich kann bei ihr lernen, rein zu werden. Das ist nicht immer schön. Es tut auch weh, den Entzug zu spüren, den Entzug von meiner sexuellen Droge.

Es gibt nichts Schöneres als rein zu sein. Sexuell und beziehungsmäßig rein zu sein heißt, den anderen nicht mehr als Objekt zu gebrauchen, sondern ihn oder sie als vollständig souveränes Subjekt, Lebewesen, fühlendes Wesen zu ehren und zu achten.

quelle ronaldengert

art unbekannt

Quelle: Sex ohne Seele ist Missbrauch

MANCHMAL LIEBEN WIR IHN NOCH

und manchmal lieben wir ihn noch. den mann, durch den wir soviel verletzung erfahren haben.

manchmal sind wir gegangen und wir lieben ihn noch auch wenn es keinen weg zurück gibt, nicht in dieser form.

manchmal lieben wir ihn noch für das was wir in dieser beziehung die so schmerzhaft war auch erfahren haben.

einen impuls den er in uns gesetzt hat, eine art wie er uns berührt hat, die unvergessen bleibt.

die messer die er uns ebenso ins herz gestochen hat, im selben atemkuss wurden wir von ihm geküsst… anders, als je zuvor.

darum lieben wir ihn manchmal noch. auch wenn alles zerbrochen scheint,

auch wenn der weg zu gehen eine rettung in die selbstliebe war.

lieben wir ihn noch. mancher würde sage, das ist keine liebe..

das ist vielleicht dies oder das oder anfhaftung oder abhängigkeit oder bedürftigkeit usw. !

doch wir wissen da ist eine liebe, die stellt alles ausser frage was wir auch an dunkelheit durch ihn erfahren mussten.

die liebe, die in einer verbindung steht die sich der rationalität vollkommen verwehrt.

nicht weil wir in ihm etwas gutes sehen wollen, nicht weil wir für uns dies starke bindung erklären müssen,

die er ebenso oft mit füssen getreten hat…

es ist etwas altes. etwas ursprüngliches und macht die trennung oftmals zu einem akt der unmöglichkeit.

nicht weil wir zu sehr lieben, nicht weil wir ohne ihn nicht leben können…

doch er hat uns erinnert an das was über das menschliche bewusstsein hinaus geht.

und das ist oft wo wir uns selber den strick drehen. denn wir können es nicht behalten. und wir wissen es.

wir können es nicht lebendiger werden lassen als es war… denn ist ist eine erinnerung an die tiefe unseres selbst.

dort wo wir manchmal verloren gegangen sind. und er war es.. der es zurückgebracht hat… in unser leben.

und wenn wir auch loslassen mussten, wenn vieles schrecklich und schlimm war..

hat er uns zurückgeführt in die möglichkeit uns selber tiefer zu begegnen und neu zu erfahren.

ja.. es mag qualvoll sein.. und nicht viele hätten es solange ertragen… doch in sich da lebte ein zauber,

denn nur du und vielleicht er erahnen konnte.. darum ist es manchmal nicht leicht.. zu gehen.

und das was schön war in ehren zu halten….

ja manchmal lieben wir ihn noch…. und keiner kann uns das nehmen.

und vorallem sollten wir darauf achten es uns selber nicht zu nehmen.. aus enttäuschter romantik heraus…

und uns auch nicht darin verlieren… was hätte sein können wenn.. und viellicht wenn.. dann… !

denn da war genug dabei dass den schritt ins loslassen heraufbeschwören hat müssen.. deine freiheit küsst die liebe..

und dort bleibst du. unerschrocken und stark.. und offen für das nächste geschenk.

moksha devi

art unbekannt

Quelle: Manchmal lieben wir ihn noch

Frau, sei warm und weich

Frau, sei warm und weich,

sei du, in deiner Natur.

Erlaube dich.

So bist du stark,

so liebst du.

Lege deine Hand auf seinen Rücken,

während er bei sich bleiben muss.

Nimm es ihm nicht ab,

trage es nicht für ihn,

sei einfach da,

sei mit ihm.

So gibst du.

So empfängst du.

Mann, werde sanft zu dir,

erkenne, sei du, in deiner Natur.

Erlaube dich.

So bist du stark,

so liebst du.

Schenke ihr dein Ja,

während sie sich lebt.

Wende dich nicht ab,

trage sie nicht davon,

sei einfach da,

sei mit ihr.

So gibst du.

So empfängst du.

Liebe, ist das.

© Ela
art unbekannt

Quelle: Frau, sei warm und weich

Wie fühlst du dich, in der Stille zwischen uns?

Wie fühlst du dich,
in der Stille zwischen uns?
Findest du dort,
in der Welt der Möglichkeiten,
dies, was dir zwischen uns fehlte,
oder hörst du in deiner Wortlosigkeit,
wie meine Gedanken in dir flüstern?
Seit du in deiner weiten Welt
des Schweigens verschwunden bist,
höre ich dich mehr denn je.
Alles was zu sagen du dich weigertest,
führt einen Dialog in meiner Stille.

Wie fühlst du dich,
in der Distanz unseres Seins?
Erkennst du,
dass Herzen sich nicht kümmern,
wenn die Gedanken Barrieren errichten?
So groß auch die Weite ist,
die du dich von mir wegbewegt hast,
so nah kam mir die Liebe,
die du nicht in dein Leben lässt.

Was findest du
innerhalb der Grenzen
deines Schweigens?
Ist dort der Frieden,
den du dir erhofftest, wenn du
das wahre geliebt werden
aus deinem Leben verbannst?
Oder fühlst du erst jetzt,
dass mit jedem Schritt
den du dich vom geliebt werden entfernst,
sich unsere Seelen näherkommen,
als sie es je zuvor waren?

© Erika Flickinger

art unbekannt

Quelle: Wie fühlst du dich