Tag-Archiv | Manuela Rüfner

Manchmal

Manchmal da bin ich einfach nur müde und erschöpft
vom Lärm der Welt da draußen.

Ich liebe solche Tage,
denn dann halte ich meine kleine Welt an.
Ich drücke einfach auf „PAUSE“

Genüsslich ziehe ich mir die Bettdecke über den Kopf
und ruhe mich erst mal aus.

Ich gönne mir eine extra Portion Schokolade
und male damit meinen Himmel rosarot.

Ich gehe an einen Ort, an dem mir der Wind um die Nase weht
und ich nur das Zwitschern der Vögel höre.

Dann werde ich ganz still
und höre mir selbst beim Atmen zu.

Bei jedem ausatmen lasse ich los,
ein bisschen mehr, von dem was mich schwer macht.

Ich lasse mich tragen von Mutter Erde
und sinke geborgen in ihren Schoss.

Ich liebe solche Tage,
an denen ich einfach mal „PAUSE“ drücke,
vom Lärm der Welt da draußen.

© Manuela Rüfner

art unbekannt

Jetzt stehst du da

Jetzt stehst du da, nackt im Wind deines alten Lebens.
Ein Leben, das nicht mehr existiert, denn du hast es verbrannt.
Du hast darum gebeten.

Frei wolltest du sein, von der Last, von Altem das dir nicht mehr entspricht.
Du stehst da, ängstlich doch deine Augen funkeln,
dein Körper vibriert
und dein Herzschlag unterstreicht die Spannung in deinem ganzen SEIN.

In dem ganzen Durcheinander, dem Schutt und der Asche
deines Lebens wird es dir plötzlich klar,
dass war es was du wolltest, du hast es erschaffen,
du hast in dein Leben eingegriffen, als Schöpfer.
Mit der Kraft deiner Gedanken, deiner Visionen und der tiefen Sehnsucht mehr zu sein, du zu sein
hast du das Feuer selbst gelegt, das dein Leben niederbrannte.

Jetzt stehst du da, voller Ehrfurcht blickst du nieder,
nicht wissend was jetzt kommt,
doch mit tiefem Vertrauen, auf deinem Weg zu sein.
Es gibt nichts mehr zu tun, du bist frei dich hinzugeben,
dich fallen zu lassen in den Fluss des Lebens.
Bist du bereit?

NAMASTÉ

© Manuela Rüfner

art unbekannt

 

Quelle: Jetzt stehst du da

Ja Liebes, es ist schon wieder passiert,

Ja Liebes, es ist schon wieder passiert,
du bist gefallen.
Das dunkle Morastloch deiner Vergangenheit
hat dich zu Boden gerissen.

Ich höre deine Schreie, dein Wüten
deine Verzweiflung.
Es scheint, als seist du keinen Schritt vorangekommen.
Die gleichen Ängste, der gleiche Schmerz
verkleben deine Flügel.

Die Wände in diesem dunklen Kerker sind dir so bekannt
Und doch, etwas ist anders.
Etwas hat sich verändert, in dir, du kannst es fühlen.

Da ist ein Licht, das im Schatten tanzt,
ein Licht, das heller brennt wie bisher,
stärker als das letzte Mal, als du an diesem Ort warst.

Lass es heller leuchten Schwester, lass es dich erfüllen
bring Licht an diesen Ort.
Schau dich um, sehe heute, was dir zuvor noch unsichtbar war.

Erkenne dich in den Schatten
und nimm ihnen den Schrecken,
nimm dich an die Hand
und dann, wenn du so weit bist,
triff wieder diese eine Entscheidung,
dass es genug ist
und steige hinauf in das Licht.

Greife nach der Hand, die dir gereicht wird,
du musst es nicht alleine schaffen, das musstest du nie!

Ich segne dich geliebte Schwester
Wo immer du auch bist, ich sehe dein Licht!

Von zu

(c) Manuela Rüfner
Foto: Printerest

Quelle: Ja Liebes

 

Eine tiefe Frau

12202285_1236544313038714_913756674_n

Eine tiefe Frau, mit offenem Herzen
berührt mit dir den Himmel,
um sich mit dem nächsten Atemzug
ins Dunkel – euer Unterbewusstsein fallen zu lassen.

Sie wird mit dir auf den Sternen tanzen
und dein Blut zum kochen bringen,
um dann ein Feuer der Vernichtung, der Transformation zu legen.

Eine tiefe Frau, mit offenem Herzen
ist keine Frau für schwache Männer.

Sie wird dich an deine Grenzen bringen
und darüber hinaus.
Sie wird dich herausfordern,
bis dein Verstand schwindet
und du nur noch, deinen Herzschlag spürst.

Sie wird deine Wut, deine Verzweiflung
und deinen Schmerz aus dir herauslocken.
Zu lange haben deine verdrängten Gefühle dich vergiftet.
Sie wird sie mit dir fühlen
Sie wird sie dir spiegeln
Sie wird weinen, schreien und wüten
bis all das, was in dir, in ihr, in euch feststeckt
ins fließen kommt.

Sie ist eine tiefe Frau und nichts bleibt ihr verborgen.
Sie bringt ein Licht in jede, noch so kleine
dunkle Kammer deines Herzens.
Wenn du stehen bleibst,
nicht zurückschreckst vor ihrem Feuer
der Zerstörung, der Wandlung
wirst du neu geboren, lebendiger als je zuvor…

Du wirst erkennen, dass das Einzige,
was sie in deinem Herzen zurücklässt,
LIEBE ist.
Doch dazu braucht es Mut,
durch all den Schmerz und die Angst zu gehen.
Durch DEINEN und durch IHREN.

Du brauchst es nicht zu verstehen, sie wird dich führen,
Schicht für Schicht.
Ihr befreit euch gemeinsam und am Ende seid ihr frei
zu lieben, grenzenlos.

Hiermit bringt ihr den Himmel auf Erden.

© Manuela Rüfner

art unbekannt

Quelle: Eine tiefe Frau