Tag-Archiv | Sehnsucht…..

Ich bin viel mehr

Ich bin viel mehr
Bin ich mein Körper, dieser treue Partner,
der mich durch die Welt getragen hat,
der fähig ist, im Stoffwechsel
seiner hundert Billionen Zellen
Wunder um Wunder zu vollbringen?
Mit ihm gehe und sehe ich,
mit ihm niste ich mich in der Welt ein,
mit ihm fliehe ich vor dem Druck.
Mit ihm bin ich glücklich, und unter ihm leide ich.
Oder bin ich mein Geist, meine Seele,
diese Empfindsamkeit und Wahrnehmung,
die aus einer anderen Welt zu kommen scheinen?
Bin ich meine gesammelte Sehnsucht,
die sich einen Gott denkt und ihn dann sucht und findet?
Ich liebe die Form in mir, die darauf wartet,
mit Zeitlosigkeit gefüllt zu werden.
In einer geheimnisvollen Ausgewogenheit
und einer genialen Spannung bin ich beides.
So durchbreche ich die Begrenzungen, um das zu werden,
was ich noch nicht einmal denken kann.
Ich bin viel – viel mehr als ich bin.

ulrich schaffer

art unbekannt

Quelle: Ich bin viel mehr

In deinem Frausein

In deinem Frausein

deinem Menschsein

schwer gedemütigt

unsicher und verletzt

ziehst du dich

zurück vom Leben

sperrst dich

in deinem Innern ein

Angst und Selbsthass

leisten dir Gesellschaft

bewachen deine Hoffnung

deine Träume

lassen kein Licht mehr

zu dir hinein

Nur in unachtsamen Momenten

schleicht sich

– Sehnsucht –

in deine gut bewachte Festung

pflanzt ihre Triebe bei dir ein

Ich hoffe

sie wird wachsen

eines Tages stark genug sein

deine Wächter zu vertreiben

Dann fallen die Mauern

zwischen dir und deiner Liebe

dann zieht das Leben

wieder bei dir ein!

unbekannt

art unbekannt

Quelle: In deinem Frausein

Feuer in der Nacht

https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/f4/3d/79/f43d797461ae88e5b82d4fc4b89805f8.gif

Feuer in der Nacht

Ich bin die Sehnsucht, bin die Glut,
aus Einsamkeit erweck ich Mut,
brenn tief dir in dein Herz hinein,
kann Asche und auch Liebe sein,
bin die, die deinen Schlaf bewacht.
Ich bin das Feuer in der Nacht!

Ich bin der Wind, der mit dir spricht,
an mir die Einsamkeit zerbricht,
flieg mit dir hoch zum Himmelszelt,
ich schenke dir die ganze Welt,
bin die, die mit dir weint und lacht.
Ich bin das Feuer in der Nacht!

Du bist das Holz, ich bin die Glut,
aus deinem Herz erwächst mein Mut
und erst durch dich da kann ich leben
und erst durch mich kannst du mir geben
was heut die Ewigkeit bewacht:
Wir sind das Feuer in der Nacht!

I. Kunath

Quelle: Feuer in der Nacht

Sehnsucht…..

Sehnsucht…..

 

Sehnsucht ist die leise Sprache der Seele.

Ein Ziehen dahin wo ich wirklich hingehöre.

Ein Drängen ohne zu wissen warum.

Ein Vermuten in eine bestimmte Richtung.

Ein sich treiben lassen in seinen Träumen.

Ein Hoffen auf die Erfüllung jener.

 

Sehnsucht ist die leise Sprache des Herzens,

das um die Wahrheit der Seele weiß,

die der Mensch oft verdrängt.

Sie ist das lodernde Feuer des Verlangens,

nach etwas lang Gesuchtem und Ersehntem.

 

Sehnsucht zeigt uns den Weg.

Einen Weg, den wir vielleicht nicht gehen wollten;

aber nach dem sich unser Herz sehnt.

Sie wird solange anhalten,

bis wir der Sprache des Herzens folgen können

und alles Widerstände aufgeben.

dorthin, wo es keine Sehnen mehr braucht

und alles ohne Erwartung IST….

 

©Monika Hagn