Tag-Archiv | Träume

Das sanfte Wesen der Frauen

Das sanfte Wesen der Frauen
Der Liebreiz der Frauen liegt in ihrem Charme,
Ich sah sie nur für einen kurzen Moment
im Glanz der Sonne, es war eine Frau,
Frauen haben auch im Herbst ihres Lebens Träume,
Es gibt Frauen, die behalten ihre Schönheit
auch im hohen Alter,
Morgens glich sie einer Margarite,
mittags einer Rose – abends einer Iris
Rosen träumen am Tag und Frauen träumen
in der Nacht,
Mehrere Frauen untereinander benehmen sich oft
wie streitende Gänse,
Die Seele der Frau ist immer zweigeteilt,
in der einen Hälfte schlummert die Liebe
und in der anderen Hälfte die Herzlichkeit,
Es gibt Frauen die verhalten sich wie Schmetterlinge,
sie flattern von einem Mann zum Anderen,
Junge Frauen und Blumen haben eins gemeinsam:
sie richten ihr Gesicht immer nach der Sonne,
Frauen, die keine Blumen mögen, haben ein
übersteigertes Selbstwertgefühl,
Die beiden Königinnen, die Rose und die Orchidee,
sind sich spinnefeind,
Die moderne Frau führt in der Ehe immer
das Zepter,
Achte die Frauen mit all ihren Fehlern
dann achten sie auch dich,
Manche Männer fallen den Frauen regelrecht
vor die Füße, so das diese stolpern.

© Jürgen

art unbekannt

Quelle: Das sanfte Wesen der Frauen

1. Januar – mit Nanshe ein heller Blick ins Neue Jahr

Oh Göttin

Weil vielleicht in der vergangenen Nacht so allerlei orakelt worden ist oder der eine oder andere Blick in die Zukunft versucht wurde — heute eine Göttin des „Hellen Sehens“, des „Wahren Sagens“ sowie der Träume und des Traumdeutens: Nanshe

Sie die Großen Göttin der babylonischen Mythologie, als Wassergöttin ist sie auch eine Göttin der Fruchtbarkeit.
Als diese hat Nanshe die Macht über alles, was wird und sich entwickelt — wie auch das Neue Jahr. Denn ohne sie kann in dieser Welt nichts Neues und damit auch nichts Kraftvolles und

Ursprünglichen Post anzeigen 312 weitere Wörter